Begleitveranstaltungen

Vernissage
  • Freitag, 7. Juni 2019 um 19.00 Uhr

Begleitveranstaltungen

    • Sonntag, 16. Juni 2019 um 14.00 Uhr
      Geführter Ausstellungsrundgang mit dem Kurator Beat Gugger 
    • Sonntag, 4. August 2019 um 11.00  Uhr
      Geführter Ausstellungsrundgang mit dem Kurator Beat Gugger
    • Donnerstag, 12. September 2019 um 19.00 Uhr
      Emma Kunz in Waldstatt, Appenzellerland
      Die vielseitig begabte Heilerin, Forscherin, Visionärin und Künstlerin Emma Kunz verbrachte die letzten 12 Jahre ihres Lebens (1951-1963) im appenzellischen Waldstatt. Hier konnte sie, im Gegensatz zu andern Orten, ihre Forschungstätigkeit und die Anwendung ihrer Naturheilmethoden frei ausüben. Der 2008 eingeweihte Emma Kunz Pfad zeigt an vier Stationen ihr interessantes Leben und wird demnächst erneuert.
      Vortrag mit Brigitte Bischofberger, Drogistin. Sie führte 35 Jahre die Drogerie in Waldstatt, Mitglied der Arbeitsgruppe vom Emma Kunz Pfad. 
    • Donnerstag 31. Oktober 2019 um 19.00 Uhr 
      Visionen für die Appenzeller Heillandschaft – Alice Scherrer erinnert sich.
      In den 1990er Jahren haben viele Menschen die Naturheilverfahren wiederentdeckt. Im Kanton Appenzell Ausserhoden hatte man damit schon langjährige Erfahrungen. Mit Fragen der  Naturheilkunde kannte man sich hier bestens aus und konnte daher in der eidgenössischen Politik in gewichtiges Wort mitreden. Damals entstand die Idee, in Appenzell Ausserrhoden ein Institut für den Dialog zwischen Schulmedizin und Naturheilkunde aufzubauen. Startpunkt war 1996 eine Tagung in Heiden und Walzenhausen, an der sich nationale und internationale Experten austauschten. Das Patronat war bei der Ausserrhoder Sanitätsdirektorin Alice Scherrer-Baumann.
      Im Gespräch mit dem Ausstellungskurator Beat Gugger erzählt Alice Scherrer-Baumann (Sanitätsdirektorin Appenzell Ausserhoden von 1994 – 2006) von neuen Ideen, von Möglichkeiten und Grenzen der politischen Arbeit.
    • Donnerstag, 21. November  2019  um 19.00 Uhr 
      Aus dem Alltag eines Naturheilpraktiker
      Die Arbeit als Naturheilpraktiker erfordert – neben guten medizinischen Kenntnissen - viel Wissen um verschiedenste Heilwirkungen, eine gute Beobachtungsgabe und langjährige Erfahrung. Der Naturheilpraktiker und Drogist Hanspeter Horsch gibt uns Einblick in seinen Alltag, seine Arbeit mit Patienten und glaubensmässigen Zusammenhängen seiner Heiltätigkeit.
      Die permanente Auseinandersetzung mit neuesten Informationen über Heilpflanzen und andere Naturheilmittel haben auch sein breites Angebot an Hausmitteln geprägt.
      Hanspeter Horsch der 1986 in dritter Generation die Drogerie seines Vaters übernommen hat arbeitet seit über 20 Jahren als Heilpraktiker. Heute ist er pensioniert und arbeitet noch 50% als Heilpraktiker und Drogist in Heiden.
    • Sonntag 24. November 2019 um 14.00 Uhr
      Mit besonderem Blick auf die Welt des Paracelsus, des grossen Erneuerers der Medizin in der frühen Neuzeit und seiner geheimnisvollen Zeit im Appenzellerland
    • Sonntag, 1. März 2020 um 14.00 Uhr
      geführter Austellungsrundgang mit dem Kurator Beat Gugger

    • Es gilt überall der Museumseintritt !
    Anmeldungen für die Veranstaltungen unter

    Tel. +41 71 368 50 56 oder
    info@appenzeller-museum.ch

      button_back.gif